Foto: Unteres Tor mit Färberturm und Stadtkirche
Notgeld der Stadt Gunzenhausen - 500 Milliarden Mark
Aquarell: Blick von Norden auf Gunzenhausen
Bild: Blick auf die Altmühlbrücke

Miniaturbauten können ab dem 11. März 2023 im Foyer der Zionshalle besichtigt werden

von Manuel Grosser

Ob Altmühlbrücke, Stadtmauer oder die Türme – Gunzenhausens hat viele Wahrzeichen, einige davon sind weit über die Region hinaus bekannt. Man findet sie im Rahmen von Social Media-Posts, in Urlaubsfilmen und sie wurden auf Postkarten verewigt. Zum Stadtjubiläum 2023 wollen die Organisatoren des Stadtjubiläums den beliebten Zeitzeugen eine neue Rolle zuweisen. Gebäude und Objekte sollen im Miniaturformat nachgebaut werden. Allerdings nicht von einer Firma, sondern von den Bürgerinnen und Bürgern, für die die Stadt Gunzenhausen einen tollen Wettbewerb veranstalten möchten. Willkommen zum Miniaturwettbewerb anlässlich des Gunzenhäuser Stadtjubiläums. Frei nach dem Motto: „Aus Kleinem entsteht Großes“ kann jeder zur Stadtbaumeisterin oder zum Stadtbaumeister werden.

 

Anlässlich des Gunzenhäuser Stadtjubiläums wurde im letzten Jahr zur Teilnahme an einem Miniaturbauwettbewerb aufgerufen. Frei nach dem Motto „Aus Kleinem entsteht Großes“ konnten Bürgerinnen und Bürger in die Rolle einer Stadtbaumeisterin oder in die eines Stadtbaumeisters schlüpfen und historische Wahrzeichen oder persönliche Lieblingsorte im Miniaturformat nachbauen. Ob Klemmbausteine, Ton, Wattestäbchen oder Zahnstocher – das Baumaterial war frei wählbar, es zählte die kreative Idee und deren Umsetzung. Mittlerweile wurden die am Miniaturbauwettbewerb teilnehmenden Modelle in der städtischen Tourist Information abgegeben und warten jetzt darauf, sich einem gespannten Publikum zu präsentieren. Die kleine, aber feine Miniaturbauausstellung „Gunzenhausen im Modell“ wird am Samstag, 11. März 2023, um 11 Uhr eröffnet. Besichtigt werden können die kleinen Bauten im Zeitraum 11. bis 19. März 2023, jeweils am Samstag und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Ausstellungsort ist das Foyer der Zionshalle auf der Hensoltshöhe. Eintritt ist frei.

 

Bei einem Miniaturbauwettwerb sind Kreativität und Einfallsreichtum gefragt, denn Sehenswürdigkeiten im Kleinformat nachzubauen, ist gar nicht so einfach. Beim Gunzenhäuser Wettbewerb wurden nur wenige Vorgaben gemacht und die Besucherinnen und Besucher dürfen sich daher auf unterschiedlichste Modelle freuen. „Die teilnehmenden Bauten sind vielfältig und bunt, dazu wurden die Modelle aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt“, erklärt Wolfgang Eckerlein, Leiter der Tourist Information der Stadt Gunzenhausen. „Zu sehen sein werden u.a. der Altmühlsee und auch Teile des historischen Marktplatzes. Ich bin sehr gespannt, wer am Ende den ersten Platz belegen wird.“

 

„Gunzenhausen im Modell“ wird am 11. März 2023 um 11 Uhr durch den Ersten Bürgermeister Karl-Heinz Fitz eröffnet. Kurz darauf werden die Sieger prämiert, die Ergebnisse werden im Vorfeld durch eine Jury ermittelt. Erster Preis ist ein Wochenende für zwei Personen im Hamburger Miniatur Wunderland. Des Weiteren sind mehrere Altmühlfranken-Gutscheine in der Verlosung.  

Zurück